intranet

Umschulung zum/zur Altenpfleger und Altenpflegerin FÖRDERFÄHIG


Altenpfleger
arbeiten in Einrichtungen der Stationären Altenhilfe (z. B. in Pflegeheimen) sowie in Krankenhäusern und im ambulanten Pflegedienst

Alle Infos auf einen Blick

Theoretische und praktische Ausbildung:
(mindestens 2100 Stunden)

Die Inhalte der Ausbildung werden nicht mehr über Unterrichtsfächer sondern über Lernfelder definiert. Schwerpunkte sind:

  • Pflege alter Menschen personen- und situationsbezogen
  • Unterstützung und Pflege bei altersbedingten Veränderungen und Erkrankungen
  • Pflege planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  • anleiten, beraten und Gespräche führen
  • rechtliche Rahmenbedingungen in der Altenpflege
  • qualitätssichernde Maßnahmen
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung (z. B. Wohnraum und Wohnumfeldgestaltung, Tagesgestaltung)
  • Mitwirkung bei der medizinischen Diagnostik und Therapie
  • Altenpflege als Beruf, Begleitung sterbender Menschen

 Praktische Ausbildung
(mindestens 2500 Stunden)

Zur Prüfungszulassung müssen Praktika in den folgenden Bereichen absolviert werden:

  • stationäre Altenpflegeeinrichtungen (Heime, Tageskliniken)
  • ambulante Pflegeeinrichtungen


Abschnitte der praktischen Ausbildung können in weiteren Einrichtungen durchgeführt werden
, z. B. in:

  • psychiatrischen Kliniken mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • Allgemeinkrankenhäusern mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • geriatrische Rehabilitationseinrichtungen
  • Einrichtungen der offenen Altenhilfe


    Ausbildungsziel
    ist die Vermittlung von Kompetenzen, die zur selbständigen eigen verantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.


    Bewerbungsunterlagen

    • Anmeldebogen als pdf Dokument runterladen oder in der Schule anfordern
    • Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf mit Passfoto, Zeugniskopien


    Zugangsvoraussetzungen

    Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit einer zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung bzw. einer zweijährigen Tätigkeit in der Pflege.

    Ausbildungsbeginn
    01.08.2017

    Dauer der Ausbildung
    3 Jahre

    Kosten
    bitte in der Schule erfragen

    Fördermöglichkeiten
    Die Ausbildung kann bei der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen über die Agentur für Arbeit, ARGE oder sonstige Dritte gefördert werden. Hierzu berät Sie die Agentur für Arbeit, Frau Grube, Telefon: 0385 4501517. Auch eine Förderung über eine Bildungsprämie oder einen Bildungsscheck ist möglich. Die Maßnahmenummer der fachkundigen Stelle (CERTQUA) lautet 2013M100031-10001.

    Kontakt

    SWS Schulen gGmbH
    SAWOS Pflegeschule
    Ziegelseestr. 1, 19055 Schwerin
    Telefon: 0385 20888-0
    Telefax: 0385 20888-59
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Ergotherapieschule der SWS
    Private Höhere Berufsfachschule
    Tiergartenstr. 4, 17235 Neustrelitz
    Telefon: 03981 2399-759
    Telefax: 03981 2399-951
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
     
    logo facebook Neuigkeiten, Fotos,
    Campus Leben
    Schaut doch mal vorbei!

    Was gibt es heute zum Mittag?

    Die Mensa ist Montag bis Freitag von 11.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.
    Die aktuelle Tageskarte finden Sie als Aushang in der Mensa oder hier:

    Wir stellen unsere Ausbildungsberufe auf Berufsmessen im Norden vor
    Besuchen Sie uns an unserem Messestand. [mehr]
     
    Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen

    Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen

    Qualitätsmanagement DIN9001/ AZAV

    certqua_siegel_9001_azav


    "Schweriner Haus des Lernens" | Berufsfachschulen für Heil-, Pflege- und Sozialberufe | Fortbildungsinstitut | Hochschule | Gesundheitszentrum